Welche Versicherungen brauche ich als Eigentümer?

Eigentümer
6. September 2017

Eine eigene Wohnung oder ein eigenes Haus erfordert zusätzliche Absicherung – für die Eigentümer selbst und für die Immobilie. 

Eine Immobilie ist ein sehr langlebiges Gut. Anders als Handys, Elektrogeräte  oder durchschnittliche Autos kann sie an gesuchten Standorten sogar an Wert gewinnen. Deshalb sollte der Besitz ausreichend abgesichert sein. Dazu gehören Basisversicherungen für den Eigentümer und seine Familie wie die private Haftpflichtversicherung, eine private Berufsunfähigkeitsversicherung sowie eine Risikolebensversicherung;:Vor allem aber muss Immobilie selbst abgesichert sein. In Eigentümergemeinschaften werden einige Policen von der Hausverwaltung für alle kollektiv abgeschlossen. Alleinbesitzer müssen sich selber darum kümmern.

Wohngebäudeversicherung

Die Wohngebäudeversicherung ist die Basisversicherung für jeden Hauseigentümer. Sie ist in manchen Regionen gesetzlich vorgeschrieben. Vor allem aber wird sie von den Finanzierungspartnern verlangt, wenn Eigentümer ihre Finanzierung beantragen. Denn ohne entsprechenden Versicherungsschutz kann z.B. ein Feuer zum Totalverlust führen.

Die Wohngebäudeversicherung deckt Schäden durch Feuer, Leitungswasser und Sturm ab. Sie bezahlt für Schäden am Haus selbst und am festen Inventar wie Heizungsanlagen oder Holzdielenböden. Die Deckungssumme und damit auch die Versicherungsprämie für eine Wohngebäudeversicherung hängen vom Neuwert bzw. Kaufpreis des Hauses ab, gelegentlich wird sie aber auch pauschal nach Wohnfläche berechnet.

Elementarschadenversicherung

Die normale Wohngebäudeversicherung deckt zwar Schäden durch einen Sturm oder durch Leitungswasser ab. Höhere Gewalt aber ist nicht mitversichert. Dazu gehören etwa Naturereignisse wie Überschwemmungen, Erdrutsche oder Lawinen. Wer diese Risiken mitversichern möchte, benötigt eine sogenannte  Elementarschadenversicherung. Die Versicherungsleistungen der Elementarschadenversicherung können gegen Aufpreis in die Wohngebäudeversicherung oder in die Hausratversicherung eingeschlossen werden. Die Kosten für die Elementarversicherung hängen stark davon ab, ob die Immobilie in einem Risikogebiet liegt. Für Immobilien in Gegenden, die regelmäßig überschwemmt werden, sind Policen nur schwer zu bekommen

Hausratversicherung

Die Hausratversicherung schützt das Eigentum gegen materielle Verluste bei Einbruch, Raub, Vandalismus oder Brand. Im Schadensfall erstattet sie den Wiederbeschaffungswert der gestohlenen Güter bzw. bezahlt den Ersatz zerstörter Einrichtung und Wertsachen. Eigentümer braucht AbsicherungDie Versicherungssumme muss dem Betrag entsprechen, der für den Ersatz des gesamten Hausrats nötig wäre. Sonst gelten Eigentümer als unterversichert und  die Versicherung ersetzt möglicherweise nur einen Teil des Wiederbeschaffungswertes. Versicherungen verzichten meist auf die Unterversicherungsklausel, wenn jeder Quadratmeter Wohnraum mit einer bestimmten Summe versichert ist. Hierfür werden oft zwischen 600 und 800 Euro pro Quadratmeter veranschlagt. Die Kosten für eine Hausratversicherung hängen von der Größe, aber auch vom Standort der Immobilie ab. In Großstädten mit häufigeren Einbrüchen ist die Police teurer als auf dem Land.

Versicherungen für Bauherren

Die bisher genannten Versicherungen gelten für eine fertig gestellte Immobilie. Wer einen Neubau plant, braucht zusätzliche Policen. Die wichtigste ist die Bauherren-Haftpflicht. Denn Bauherren haften für alle eigenen und fremden Fehler in der Bauphase – etwa wenn Passanten durch herabfallende Bauteile verletzt werden. Die Bauherren-Haftpflicht gilt vom Baubeginn bis zur Abnahme, eine Rechtsschutzversicherung kann integriert werden.

Zudem kommt die Bauleistungsversicherungen für unvorhersehbare Schäden auf, die durch Unwetter und Vandalismus entstehen. Mit einer Bauhelferunfallversicherung werden die Bauherren selbst sowie Freunde und Familienmitglieder abgesichert, die auf der Baustelle kostenlos mithelfen. Eine Feuerrohbauversicherung schließlich deckt gravierende Feuerschäden in der Rohbauphase ab. Wer sich diese Police sparen will, kann auch gleich eine Wohngebäudeversicherung abschließen, bei der in der Regel sechs bis zwölf Rohbauzeit mitversichert sind.

Ist dieser Artikel hilfreich?
Vote DownVote Up +4
Loading...